Headerbild Aktuelles

Aktuelles

AG Tiergarten: Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung gem. §§ 223, 224 StGB wird gem. § 153 II StPO in der Hauptverhandlung eingestellt

Dem heranwachsenden Angeklagten wurde vorgeworfen, im Mai 2016 morgens einen Mitarbeiter der DB Sicherheit mit den Worten „Du Arschloch“ beleidigt zu haben. Weiterhin soll der Angeklagten diesen Mitarbeiter der DB Sicherheit, beim Auffordern die Bahn zu verlassen, in den Rücken gesprungen sein, so dass dieser zu Boden ging. Dabei fiel eine andere Mitarbeiterin der DB […] weiterlesen

Weiterbildung im Sexualstrafrecht: Junitagung für Forensische Psychiatrie und Psychologie 2018

Strafverteidiger und Dezernatsleiter Benjamin Grunst nahm am 15.06.2018 an der Junitagung für Forensische Psychiatrie und Psychologie 2018 in Zusammenarbeit mit der Charité Berlin teil. In dieser Tagung ging rund um die Themen Sexualstrafrecht in der gesellschaftlichen Entwicklung und die psychologischen Komponenten bei Missbrauchstaten.   Den Anfang machte in dem gut gefüllten Hörsaal der berliner Charité […] weiterlesen

Freispruch für fünf Angeklagte. Vorwürfe nach dem Vereinsgesetz erhärten sich nicht.

Auf einer Kundgebung zum Thema „Freiheit für Öcalan“ tanzten die Angeklagten den typischen türkischen Hochzeitstanz, in dem sie sich mit den Fingern einhakten. Dabei seien Ausrufe wie „Lang lebe der Führer/Onkel“, „Es lebe der Widerstand der YPG“, „Freiheit für Öcalan“, „PKK PKK“ gefallen. Die dort eingesetzten Polizeibeamten beobachteten das Geschehen. Einer nach dem Anderen wurde […] weiterlesen

Massenschlägerei in Marzahn – Verhalten bei Vorladung wegen Beteiligung an einer Schlägerei

Am Freitagabend gerieten in Berlin Marzahn zwei Gruppen Jugendlicher in einen Streit, der kurze Zeit später in eine Schlägerei ausartete. Während den körperlichen Auseinandersetzungen kam es sogar zum Einsatz von Pfefferspray und Messern. Ein 22-Jähriger erlitt dabei eine Stichverletzung am Oberschenkel während einem 46-Jährigen ein Pfefferspray solange ins Gesicht gesprüht wurde, bis die Spraydose leer […] weiterlesen

Gewaltopfer und Angehörige im Strafprozess – Rechtsanwalt Grunst informiert im aktuellen Leitfaden des Anuas e.V.

Im „Leitfaden für Gewaltopfer und Angehörige“ des Bundesverband Anuas e.V. veröffentlichte Rechtsanwalt für Nebenklage Benjamin Grunst kürzlich einen Artikel über die bestehenden Rechte von Gewaltopfern und von Angehörigen dieser Gewaltopfer. Aus diesem Anlass wollen wir die Position des Opfers und seine Rechte im Strafprozess noch einmal zusammenfassend genauer beleuchten. Grundsätzlich wird in Deutschland ein Strafprozess […] weiterlesen

Der Tod einer Porzellanfigur – Krieg am Gartenzaun § 303 StGB

Es herrscht Krieg. Krieg unter Nachbarn. Und in der Silvesternacht wurden die scharfen Geschütze aufgefahren. Auf der Anklagebank saß in der vergangenen Woche ein 57-jähriger Rentner wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. Er soll unter anderem die etwa 80 Zentimeter große Porzellanfigur im Garten seines Nachbarn zerstört haben. Dazu soll er in der Silvesternacht gezielt mit Böllern […] weiterlesen

Autobrände in Berlin – Strafverteidigung Brandstiftung

Innerhalb der letzten Wochen kam es in Berlin vermehrt zu Autobränden. So in der Nacht zu Mittwoch: Anwohner bemerken Flammen im Bezirk Charlottenburg und alarmieren die Einsatzkräfte. Vor Ort finden diese einen brennenden Mercedes vor, der nach Löschen der Flammen im vorderen Bereich völlig ausgebrannt war. Auch in der Nacht zu Mittwoch: Drei Autos gehen […] weiterlesen

Illegales Autorennen auf dem Ku’damm – BGH prüft: Urteil wegen Mordes rechtsfehlerfrei?

Ein Beitrag zum Bereich Tötungsdelikte im Straßenverkehr von Rechtsanwalt für Strafrecht Benjamin Grunst und der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Malika Kaiser. In der Nacht zum 1. Februar 2016 hatten sich zwei junge Männer auf dem Kurfürstendamm ein Rennen mit ihren Autos geliefert. Sie fuhren mit 160 Stundenkilometern und missachteten dabei mehrere rote Ampeln. Schließlich rammte einer von […] weiterlesen

Interview zum Thema Reform des Sexualstrafrechts – „Nein heißt Nein“

Rechtsanwalt Benjamin Grunst hat kürzlich der Tageszeitung „Berliner Zeitung“ ein Interview zur Reform des Sexualstrafrechts und insbesondere der neu eingeführten Regelung „Nein heißt Nein“ gegeben. Das Interview können Sie hier nachlesen. Aus diesem Anlass wollen wir die Reform des Sexualstrafrechts noch einmal zusammenfassend genauer beleuchten. Am 6. Juli 2016 hat der 6. Ausschuss für Recht […] weiterlesen

Jugendstrafverfahren wegen Körperverletzung eingestellt nach § 47 JGG – Feststellung von strafrechtlicher Verantwortlichkeit von Jugendlichen

In einem Verfahren vor dem Amtsgericht Tiergarten haben wir für unseren 15-jährigen Mandanten eine Einstellung des Verfahrens nach § 47 des Jugendgerichtsgesetzes (JGG) erreichen können. Der Vorfall, aufgrund dessen unser Mandant wegen einfacher Körperverletzung gem. § 223 des Strafgesetzbuches (StGB) angeklagt war, ereignete sich zur Zeit der Hofpause auf dem Schulhof. Während unser Mandant mit […] weiterlesen

Unsere Kanzlei in den Medien