Weiterbildung im Sexualstrafrecht: Junitagung für Forensische Psychiatrie und Psychologie 2018

Strafverteidiger und Dezernatsleiter Benjamin Grunst nahm am 15.06.2018 an der Junitagung für Forensische Psychiatrie und Psychologie 2018 in Zusammenarbeit mit der Charité Berlin teil. In dieser Tagung ging rund um die Themen Sexualstrafrecht in der gesellschaftlichen Entwicklung und die psychologischen Komponenten bei Missbrauchstaten.

 

Den Anfang machte in dem gut gefüllten Hörsaal der berliner Charité Prof. Dr. Thomas Fischer als ehemaliger Vorsitzender am Bundesgerichtshof für Strafsachen. Er referierte zu den Kernpunkten, Sexualmoral, Medienmoral und Sexualstrafrecht. Er befasste sich mit der Entwicklung des Sexualstrafrechts in Abgrenzung zu anderen Strafdelikten. Auch seiner bereits mehrfach öffentlich geäußerte Kritik an den Verschärfungen der letzten Reformen fand ihren Platz im Vortrag des Richters.

 

Es folgte ein Vortrag von Prof. Dr. Hans-Ludwig Kröber zum Themenkomplex: Sexuelles Verhalten von Kindern und die Beeinträchtigung der sexuellen Entwicklung durch Vereinnahmung oder Gewalt. Es ging hier um die Auswertung der psychischen Langzeitfolgen bei Missbrauchsopfern. Ein Schwerpunkt lag hierbei in der Unterscheidung der Entwicklung bei typisierten Begehungsweisen.

 

Zusammenfassend war diese interdisziplinäre Tagung eine Bereicherung für den Kanzleischwerpunkt Sexualstrafrecht mit spannenden Erkenntnissen zu spezifischen Verteidigungsansätzen.

Unsere Kanzlei in den Medien